Verantwortung der Ethik

Verantwortung der Ethik

Ethik. Ein Begriff, welcher viele Assoziationen bei jedem Menschen auslösen dürfte. Meist spielt Ethik in unserer Wahrnehmung aber erst dann eine Rolle, wenn diese in einem bestimmten Fall subjektiv vernachlässigt wird. Es wird dann von einer unethischen Handlung gesprochen, welche es so doch eigentlich nicht geben darf. Ethik ist damit ein komplexes Feld, weshalb sich nun kurz mit der Verantwortung und Ethik auseinandergesetzt werden soll.

Zunächst einmal muss die Verantwortung in Zusammenhang mit Ethik richtig aufgefasst werden. Diese Verantwortung beginnt natürlich beim Individuum und endet bei einer Gruppe, welche beliebig groß sein kann. Um die Grenzen der Ethik aufzuzeigen, dürfte es weitaus leichter sein Beispiele zu nehmen, welche diese überschreiten bzw. von uns als stark unethisch empfunden werden. Als Beispiel für das ethische Versagen und die Abgabe der Verantwortung eines Individuums können die sogenannten U Bahn Schläger gelten, welche derzeit von der Presse stark fokussiert werden. Dabei gilt das Augenmerk nicht den Schlägern, sondern der Umgebung der Opfer, welche meist nicht allein waren, sondern in deren Nähe sich ein oder mehrere Passanten befanden. In diesem Augenblick einer sich abzeichnenden oder tatsächlichen Gewalt, schreibt es die Verantwortungsethik eines jeden Einzelnen vor, einzugreifen. Sie steht dabei natürlich in einem starken Konflikt zur Angst oder Bequemlichkeit, welche in diesem Moment ebenso empfunden wird. Dass oftmals letzteres Empfinden überwiegt zeigen die zahlreichen Fälle, welche sich mitten in unserer Gesellschaft abspielen und ein Grundmaß an der sogenannten Zivilcourage missen lassen.

Für ein Beispiel eines vollständigen Verlustes von Verantwortung in Hinblick auf die Ethik kann der Holocaust dienen. Bei diesem wurden bekanntermaßen Verbrechen begangen, welche aus der Sicht eines Menschen schlicht unvorstellbar sind. Doch wie konnte es dennoch dazu kommen? Ein Grund hierfür dürften gruppendynamische Prozesse sein. Diese beschreiben im Kern die Tatsache, dass je größer die Gruppe ist, desto kleiner ist das Maß an Verantwortung, welche das eigene Individuum gegenüber Missständen empfindet. Dies wurde im Falle des 3. Reiches natürlich noch durch die Tatsache verschärft, dass eine starke Identifikation der Mitglieder mit dem Nationalsozialismus gegeben war, welcher regelrecht die Auflösung persönlicher Verantwortung und das Aufgehen in der Masse forderte.