Wirtschaftskriminalität

Wirtschaftskriminalität

Zum Thema Wirtschaftsethik gehört auch der Bereich der Wirtschaftskriminalität, denn diese ist ebenso ein Beispiel für ethisches Fehlverhalten. Wo immer mit Geld und Waren umgegangen wird, gibt es auch Unrecht und Bereicherung. Oft liegen die Gründe für derartiges Fehlverhalten sowohl in der Natur des Wettbewerbs als auch der Natur des Menschen. Viele Unternehmen, aber auch die Mitarbeiter untereinander, sind einem heftigen Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Von hier ist der Weg zur Begehung von Straftaten nicht mehr weit, wenn man glaubt, sich nur auf diese Weise behaupten zu können.

Wirksamer Schutz nur durch Kontrolle und Überwachung

Ein wirksamer Schutz vor Wirtschaftskriminalität setzt voraus, dass man die Risiken kennt und diese versucht einzudämmen. Jedes Unternehmen sollte eine Risikoeinschätzung vornehmen und danach handeln. Dabei muss man aber auch berücksichtigen, dass eine der größten Gefährdungen von Innen kommt. Denn bei einem großen Teil der Täter handelt es sich um eigene Angestellte. Diese begehen oft Delikte wie Schwarzarbeit, falsche Krankschreibung, Abrechnungsbetrug oder Datendiebstahl. Gerade hier ist der Schutz besonders schwierig, da ein Unternehmen auf ein gutes Vertrauensverhältnis zu seinen Mitarbeitern angewiesen ist. Da dieses nicht zerstört werden soll, ist deshalb eine Kontrolle oft besonders schwierig.

Vorbeugender Einsatz von Wirtschaftsdetektiven

Als wirksamer Schutz bietet sich hier der Einsatz von Wirtschaftsdetektiven an. Ihr Aufgabenbereich beginnt schon weit vor der Begehung von Straftaten. Denn schon vor der Einstellung kommt es darauf an, geeignete Mitarbeiter zu erkennen. Mithilfe von Wirtschaftsdetektiven können hier bereits Auskünfte eingeholt und Sicherheitsrisiken abgeklärt werden.

Ermittlungen bei Verdachtsfällen

Bei Verdachtsfällen führen die Wirrtschaftsdetektive verdeckte Ermittungen durch und observieren verdächtige Mitarbeiter. Dabei setzen sie auch modernste Technik ein und stellen Beweise sicher. Deshalb sollte man sich bei entsprechenden Verdachtsmomenten nicht scheuen, Detektive einzuschalten. Ein entsprechender Verdacht kann zum Beispiel begründet sein, wenn der Mitarbeiter einen teuren Lebensstil pflegt oder häufig krankfeiert. Mit verdeckten Ermittlungen kann man hier die Wahrheit ans Licht bringen und daraus Konsequenzen ziehen.


Passende Beiträge zum Thema